V.I.E.L. – Die Lösung für ein Zusammenleben mit Bordies

Wenn eine Beziehung mit einer Partnerin, die unter Depressionen leidet und Borderline hat nicht anders wäre, als eine „Normalo-Beziehung“,, dann würde ich diesen Blog nicht betreiben 😉

Aber das heißt nicht, dass so eine Beziehung nicht wundervoll sein kann! Da es neben den „üblichen“ Beziehungs-Faktoren noch weitere gibt, die durch „Bordie“ und „Depri“ mit eingebracht werden, ist es wichtig, diese zu berücksichtigen.

Eine Beziehung ist wie ein Haus – Man benötigt stabile Säulen und einen Rettungsweg, dann ist es ein sicherer Hafen.

Ich achte, wenn meine Kapazitäten es zulassen, sehr auf mein Umfeld. Und jede Geste, jede Mimik verrät mehr, als Worte verbergen können.

Mir wurde schnell klar, wie es gut laufen kann: Wenn wir es schaffen, die Schutzschilde in den Griff zu bekommen, die Jane manchmal „grundlos“ hochfährt. Grundlos? Dazu später mehr 😉

Wie erkenne ich Dunkle Wolken, Gründe für Schutzschilde und kann die Sonne wieder oder sogar weiter scheinen lassen?

Die Lösung heißt V. I. E. L.

V für Vertrauen.
I für Intimität
E für Einfühlungsvermögen
L für Liebe

In einem vergangenen Beitrag habe ich bereits festgehalten, dass meine Jane genau die Emotionen hat, wie alle anderen auch. Nur schlägt der Pegel viel weiter aus – in beide Richtungen. Daher ist V.I.E.L. schön doppelsinnig. Diese Emotionen brauchen RAUM, sich zu entfalten und auf der anderen Seite muss man versuchen, den negativen Gedanken und Gefühlen, konstruktiv ihren Raum zu nehmen, ohne in Vermeidungsverhalten zu verfallen.
Seit dem ersten Tag fühlen Jane und ich uns auf wundersame Art verbunden und sehr nahe. Häufig bedarf es keines Wortes und so ist es möglich ganz offen zu sein.

V für Vertrauen – Sicher das wünscht man sich in jeder Beziehung und man muss es aufbauen und sich verdienen. Aufgrund der Nähe zwischen Jane und mir, haben wir von vornherein über alles ganz offen geredet. Gefühle, Befürchtungen, Begierde, Wünsche und alles, was sich den Weg von der Hirnrinde in Richtung Mund seinen Platz gebahnt hat. So haben wir sehr schnell eine Vertrauensbasis geschaffen. Es ist beeindruckend, was in den Köpfen einer Partnerin so alles los ist 😉 Offenheit und Kommunikation – selbst wenn es manchmal wirklich weh tut, die Gedanken des Anderen zu hören, schweißen ums täglich mehr zusammen.

I für Intimität – Hierbei meine ich nicht die sexuelle Nähe, sondern die Nähe und Gemeinsamkeit, die durch das Vertrauen möglich ist. Das Atmen des Partners, wenn man eng aneinander geschmiegt auf dem Sofa liegt. Der ansteigende Händedruck, der Dich wissen lässt, dass sich eine Alarmsituation bildet und Jane eine Schulter oder Exit braucht. Aber auch die Intimität wirklich alles zu teilen – dazu gehören auch Janes Erfahrungen und Traumata. Das Wissen um sie, wird mich wahrscheinlich nie wieder loslassen – und ich habe alle Criminal Minds Folgen gesehen, ohne in größerem Maße bewegt zu sein…

Je mehr ich von Jane erfahre, je häufiger wir in verschiedensten Alltagssituationen ihren Dämonen trotzen und ihrer Begeisterung freien Lauf lassen, desto besser kann ich in sie hineinfühlen, sie verstehen und lesen.

E für Einfühlungsvermögen – Dank der Nähe und der Intimität kann ich mich sehr gut in Jane hinein versetzen und sie in mich. Denn auch ich bin ja ein Teil unserer Beziehung und gerate durch Situationen vielleicht mal ins Schlingern, bin aufgebracht oder ratlos. Da ist Einfühlungsvermögen – also die Fähigkeit und und der Willen sich in sein Gegenüber hinein zu versetzen das fundamental.

L für Liebe – Liebe ist die übermächtige Kraft, die Mütter umgestürzte Autos anheben lässt um ihr Kind zu befreien. In weniger extremen Momenten ist sie genau die Kraft, die mich liebevoll lächeln lässt, wenn Jane eine ihrer liebenswerten Macken auslebt. (ich selbst habe natürlich keine 😉 Auch andere kritische Situationen kann man gemeinsam viel einfacher Meistern, wenn man viel füreinander empfindet.

Genau diese Liebe lässt mich auch „durchhalten“, wenn Jane mit ihrer Verlustangst zu kämpfen hat und mir die Hölle heiß macht, wenn ich unterwegs bin. (Mehr zur Verlustangst gibt es bald hier zu lesen). Warum „durchhalten“? – Weil ich genau weiß, dass es nicht meine Jane ist, sondern sie durch Ängste und dunkle Wolken getriggert ist. Ich liebe Jane und bin mir sicher, dass wir alles durchstehen können und so geht es ihr auch.

V+I+E+L = Eine glückliche und erfüllte Partnerschaft. Genau daran arbeiten wir seit dem Tag 1 und wir haben heute beschlossen, einen Schritt weiter zu gehen. Wir suchen uns nun eine gemeinsame Wohnung
Ich liebe Dich, Meine süße Jane ♥️

 

PS: Ich bin mir ziemlich sicher, dass v.i.e.l Dir auch in allen Beziehungen helfen kann. Jetzt wo ich darum weiß, sehe ich viele Ereignisse in vergangenen Beziehungen mit anderen Augen.

 

10 Gedanken zu “V.I.E.L. – Die Lösung für ein Zusammenleben mit Bordies

    1. Dankesehr, ich kenne leider viele Menschen , Die sich in ihrer Beziehung entweder keine Mühe geben, oder diese Beziehung sogar leichtfertig aufs Spiel setzen. Ich habe mir werkt dass ich ohne Beziehung nicht richtig glücklich sein kann, also ist es für mich das wichtigste, dass die Beziehung gut läuft.

      Gefällt 1 Person

    2. Sam Jones

      Das ist so ein toller Beitrag! Ich glaube ich mopse mir die V.I.E.L.-Methode. 😀 Echt erfrischend, es gibt da draußen so viele stigmatisierende, verteufelnde Artikel die aus Borderlinern Monster machen. Dabei sind wir alle nur Menschen, die verstanden und geliebt werden wollen. 🙂 Danke dir für diesen tollen, informativen Blog!

      Gefällt 1 Person

  1. Carsten Lüderitz

    Hallo, ich habe diese Zeilen gelesen und meine Partnerin und mich darin wieder gefunden. Ich bin seit 19 Jahren trockener Alkoliker, Stress und Problemtrinker. Ich gehe mit sehr viel Einfühlungsvermögen auf sie zu, höre zu aber sie redet kaum mit mir über das was in ihr los ist. Manchmal kann ich dann einfach nicht mehr, weil sie überreagiert bei Kleinigkeiten und weck läuft. Ich versuch zu verstehen und besser in manchen Situationen zu reagieren. Aber ich fühle mich oft im Stich gelassen und alle raten mir sie aufzugeben, was ich aber auf keinen Fall machen werde, da ich sie über alles liebe.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Carsten, Deine Liebe und das Bewusstsein un die „Kleinigkeiten“ ist schonmal eine gute Basis.
      V.I.E.L. ist meine Lösung, die noch nicht immer, aber immer besser funktioniert.
      Es spielen natürlich auch der beiderseitige Kommunikationswille und die -fähigkeit sowie der Behandlungsstand mit rein.
      Wollen wir uns mal direkt austauschen?
      Wenn ja, bitte Facebook-Chat oder vielleicht über mein Kontaktformular (Mail).

      Ich danke Dir sehr, dass Du Dich mit Jane und mir auseinandersetzt!!
      Liebe Grüße
      John

      Liken

  2. Pingback: Abwechslung als Kriesenschutz – Jane, meine Borderline Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s